Werbung  17.11.2019

»Wer nicht wirbt, der stirbt!« Uralte Marketingweisheit. Wirbt nicht jede und jeder um irgendwas? Um Gunst, Zustimmung, Mitmachen, Liebe – und wir auch um Bücher, um kulturelles Interesse. Immerhin im Tausch für Spannung, Unterhaltung, Bildung. Natürlich hat das einen Preis – und schon meint jemand: »Pfui, da will sich wer bereichern!« Ich bin ein solcher. Mit Büchern im kleinen Verlag, die sich vorzeigen müssen, damit Sie davon erfahren. Kleine Verlage haben kleine Auflagen, kleine Gewinne, ein kleines Budget. Aber viele kleine Verlage schaffen große Vielfalt im kulturellen Leben. Oft haben große Autoren ihr erstes Buch in einem kleinen Verlag veröffentlicht. Vorgezeigt von den Buch-Freaks im Sozialen Netz von facebook, twitter & Co. Ja, da gibt es Gruppen, die sich mit Büchern befassen – es sogar als »Werbung« titulieren! Ihnen sei Dank! Es danken auch die Leser jenseits des Mainstreams. Manchmal hat eine zwar passende Gruppe einen unpässlichen Administrator, der Werbung nicht zu differenzieren weiß. »Werbung!«, ekelt sich der Muffel-Admin, »Ex und hopp damit!« Manchmal habe ich drei Likes kassiert, bevor er meine Botschaft killt. Wenn wir es sportlich sehen, können wir gemeinsam siegen: Teilen statt Liken – oder beides. Denn es gibt Freunde im Netz, die sich über Lowseller-Bücher freuen. – Zum Beispiel solche, wie HIER!

Günther Döscher 

Titel EinmachEngel
Es riecht nach Blut ...

Lioba versprüht Orangenduft, um nicht würgen zu müssen. Sie ist die Frau des Schlachters und steht hinterm Fleisch-Tresen. Die Tierschutz-Aktivisten von »pets« machen »Action«. Und dann kommt Salat-Fan Klaas in den Laden und staunt: Eine Vegetarierin in der Metzgerei? Das ist eine Herausforderung für ihn. Er ist ein Retter. Es beginnt ein amouröses Drama um Fleischkonsum und Liebe. – Nikola Anne Mehlhorn hat aus unterschiedlichen Ernährungsvorlieben eine anspruchsvolle Erotik-Moritat verfasst – inklusive Verdacht auf gruseligen Mord durch Schlachter Kolb und einem überraschenden Ende. > LESEPROBE

22 Autorinnen haben GeschichtenSchreiben als Hobby
Zwei Schreibgruppen treffen sich, um sich im Schreiben zu üben. Vorgegebene Themen sind der Start in die Erinnerungen oder in die eigene Phantasiewelt. Dann wird am Text gefeilt. Es ist in erster Linie ein Schreiben für sich selbst. Doch wenn man es erzählen kann, hören auch andere gerne zu – oder lesen es ... Hier ist eine bunte Auswahl, die auch Anregung ist. Adelheid Liepelt, zertifiziert für Poesie- und Bibliotherapie, gibt dazu einen Einblick in das kreative Schreiben und deren Wirkung auf die Entwicklung der Persönlichkeit. > Ins Buch geblättert

ABC-Spiel
Spielend lesen lernen ...
Alle Kinder sollen lesen lernen. Wenn der Affe das A ist und der Elefant ein E, dann geht es spielend durch das ABC. Alles babyleicht und macht sogar Spaß. Fenja und Leon machen einen Zoo-Besuch – »So lernen wir das ABC!« Blättern Sie doch einmal in unsere neue > LESEPROBE

Bist du bereit zu sterben?

Lomi Lomi Hawaii [9783944459165.jpg,2,42 MB]Was würden Sie antworten, wenn ein Masseur Sie danach fragt? Die hawaiianischen Lomi-Master erfragen auf diese Art die Bereitschaft ihrer Klienten, ihre Lebenseinstellung zu verändern, zu »sterben«, um ein neues Leben zu beginnen. Die Lomi Lomi Hawaii Massage ist nicht von ungefähr so beliebt. Sie ist weit mehr als das Auflockern der Muskeln. Es steckt eine Philosophie dahinter, die Körper und Geist durchströmt. Sie ein Teil der Hawaii-Kultur und des ganzheitlichen Denkens. Von dort hat Frank Wieczorek-Köser sein Wissen und seine innere Begeisterung. In seinem Buch gibt er Einblicke in die Philosophie und erklärt die Technik. Ein Fachbuch für Masseure – ein Wissensbuch für jene, die das Original verstehen und genießen wollen.


Titel und Rückseite, Link zum Shop
Druckfrisch…

… ein flotter Senioren-Roman mitten aus dem Leben. Die Herzen klopfen wegen später Liebe – aber auch, wenn es mal schief läuft oder die Schicksals-Karten schlecht gemischt sind. Trotzdem-Motto: Kopf hoch, Lebenslust zählt nicht die Jahre. Jetzt können Sie mal reinblättern -> INFO-LESEPROBE-SHOP und bestellen.

Flügel der Zeit - Link zum Shop
Zeitreise: Lübeck 1705

Auf den Noten von Johann Sebastian Bach reist der Erbe eines Lübecker Altstadthauses von heute über 300 Jahre rückwärts. Er trifft den jungen Komponisten Bach, der vom Kirchenmusiker Buxtehude lernen will. Er taucht in die Gesellschaft der Reichsstadt an der Trave ein. Er gibt sich als Gartenarchitekt Pope aus England aus, um sich besser herausreden zu können, wenn er die alte Welt mit dem Heute vermengt. Verrät er sich, bleibt er in der Vergangenheit. Deshalb muss er auch Buxtehudes Tochter Anna beschwindeln – es fällt ihm nicht leicht. – Mit dem E-Book-Cover erhält ein steinerner Zeitzeugen die Ehre: Das Holstentor, das während Bachs Lübeck-Reise bereits 227 Jahre alt war. – Reisen Sie mit, es ist spannend. Eine LESEPROBE

Erinnerungen
Unser Erinnerungs-Klassiker »Dennoch haben wir gelacht« hat seine Fortsetzung bekommen. Die Zeitzeugen in der Norderstedter Erinnerungswerkstatt haben eine Sammlung aus der Nachkriegszeit zusammengestellt. So schafften wir es, aus der Trümmerzeit nach dem Krieg ins »Wirtschaftswunder« zu kommen. Das waren Zeiten! »Schwarzbrot mit Zucker« ist nicht nur ein Lesebuch – es stößt bei manchem »Oldie« eine Tür auf, weckt die eigenen Erinnerungen. Weißt du noch…? > LESEPROBE

Titelbild
Familiensache ...
... die Familie kann alles schaffen. Rena Brauné erzählt vier Geschichten von Familien, die gemeinsam stark sind, um die Zukunft zu gestalten, füreinander da zu sein, ein Schicksal überwinden und sich von Unerträglichem zu befreien. 16 Jahre lebte die Autorin mit ihrem Mann in Portugal und entdeckte auch dort die verbindende Kraft der Familie. zu einer > LESEPROBE

Hundeschlitten in Alaska

Fremde Kulturen
Mit Hamburg im Herzen reist Wolf-Ulrich Cropp zu entlegenen Zielen »Jenseits der Westwelt«, so der Kadera-Buchtitel mit 15 Berichten von abenteuerlichen Reisen. Und weil er es bereits seit Jahrzehnten macht, hat er eine besondere Sicht auf eine sich verändernde Welt und die Menschen, die dort wohnen, wo wir kaum Urlaub machen möchten. Hier ist eine LESEPROBE

Lieblingsmensch

Cover Prinz Arschloch

wird Arschlochmensch – kann passieren – manchmal auch umgekehrt. Als Namika ihren Hit mit Carolin Kebekus auf »Pussy Terror« in der rückwärtigen Fassung sang, hab ich zuerst »Arschloch Prinz« verstanden. Dachte: Haben die Katja Oelmanns Roman vertont? Naja, Verleger-Halluzinationen. Aber: Hört sich gut an auf YouTube – und im Übrigen: Liest sich auch gut. > PRESSELESEPROBE

Schön - schlank - tot

Mandy

Das droht den hübschen Catwalk-Mädchen, von denen Schleswig-Holsteins standfeste Frauensleute entsetzt sagen: »Mein, Gott, sind die dünn!« Diese Models leben gefährlich. Frauke Mohr, die sich sommertags auf einem Campingplatz bei Grömitz mit Fällen der imaginären »Kripo Neustadt« befasst, schickt den jungen Ermittler Tim Bronkau auf die Spur eines seltsamen Model-Todesfalls auf Mallorca – der dann doch in Norddeutschland seine Wurzeln hat und zum Ostsee-Krimi wird. – Tja, mehr weiß ich auch nicht, da müsst ihr schon selber lesen. >LESEPROBE

Bienen sind unsere Freunde

Das sind Geschichten, in denen Lisa und ihre Freunde in der Natur, aber auch in der Schule und mit der Familie spannende Erlebnisse haben. Motto: »Die Natur braucht Schutzengel!« Verleger Günther Döscher empfiehlt die motivierenden Bücher für das Lesealter um ca. 8 bis 15 Jahre.

3 Bücher zum Serienpreis3er-Serie im Verlags-Shop (Klick ins Bild)

Das war der 1. Fall

Leseprobe

Der Tote im Yachthafen [9783944459264.jpg,104 KB]Sommer an der Ostsee. Für Autorin Frauke Mohr ist das Grömitz-Zeit. Dort auf dem Campingplatz entstand »Der Tote im Yachthafen«, während ihre Jungs Sandburgen bauten. Um einen Prachtbau im Naturschutzbereich geht es im Krimi. Irgendwie hat das Geld das Sagen – und schließlich noch eine Prise Gift. Bei jungen Lesern punktet Tim Bronkaus erster Fall der imaginären Neustädter Krimi im E-Book-Download – aber fragt ruhig mal im Buchhandel – oder hört zu, wenn Frauke Mohr daraus am Grömitzer Strand liest. Ganz nah am Original-Tatort.  -> LESEPROBE

LESETERMINE

NIKOLA ANNE MEHLHORN
»EinmachEngel« eine literarisch-ironische Moritat auf den Fleischkonsum und die Liebe 
Sa.29.02.2020, 19:00: Hamburg, Trattoria Toskana, Holländische Reihe 25 –Thema: »Fleischerslust«
Do.05.03.2020, 19:00: Uetersen, Buchhandlung Lavorenz, Gr. Sand 26

 

OLIVER DRIESEN
»Schalttagskind« - Jeder Kurs ist korrigierbar – Was wäre, wenn es ein bisschen anders gekommen wäre?
Sa.22.02.2020, 19:00: Wyk auf Föhr, Kurgartensaal, Sandwall 38
Fr.28.02.2020, 19:00: Hamburg, Kultur im Salon Schmidt, Washingtonallee 20
Mo.23.03.2020, 19:00: Hamburg, Ledigenheim, Rehoffstr. 1-3 (Benefizlesung)

Flügel der Zeit - Link zum Shop
Hardcover / Softcover

Gewiss, man kann dieses Buch lieben! Oder in Ex-und-Hopp-Manier wie ein frisches Bier genießen. Deshalb nobles Hardcover für das Bücherbord. Oder soft und flexibel einen Heiermann gespart (fürs Bier). – Die So-oder-so-Entscheidung passt zum Buch, denn das Thema ist: Was Wäre Wenn? Jedes Glück und jedes Pech ist im Ergebnis doch nur ein Fingerschnippen vom Gegenteil entfernt. »Mama, da ist ein Eisberg!«, schreit ein 4jähriger Knirps auf der Titanic – gerade rechtzeitig zum Ausweichen … der schmucke Dampfer erreicht New York! 100 Jahre später zieht der gealterte Junge Bilanz. Die Weltgeschichte bekommt weitere Eventualitäten. Autor Oliver Driesen merkt am Schluss an, wie es das Schicksal wirklich wollte. – > LESEPROBE inkl. Buchinfo und Shop-Links.

Frischer Wind 1848

CoverEDUARD CRÜSEMANN gründet seine Reederei & Handels-Compagnie. Sein Trainingscamp für den Seehandels. Denn zehn Jahre später ist Crüsemann der visionäre Gründer des historischen Norddeutschen Lloyd – aus heutiger Sicht eine Wurzel der HAPAG-LLOYD AG. Crüsemanns Ururenkel Klaus J. Heyl, führt uns in seinem biografischen Roman in die Mitte des 19. Jahrhunderts: Postkutschen und Segelschiffe werden durch Eisenbahn und Dampfschiffe ersetzt. Auswanderer suchen ihr Glück an fernen Ufern. Ein Geschäft, das es Bremen gutgehen lässt. Das Buch beschreibt zwei Jahrzehnte des Aufbruchs in eine neue technisierte Welt. Der Handel über die Meere erlebt einen dynamischen Wandel. Eine Zeitreise ... >LESEPROBE

Beide Bücher plus ExtrasAusgebüxt – Schiffskoch

Es ist schon eine krasse Lebensgeschichte! Raus aus der jungen DDR und zur See. Auf Schlickrutschern, Heringskuttern und Stückgutfrachtern. Immer als Koch. Schließlich Landgang im noblen Regattaverein an der Alster. Und dann als Freizeitkapitän unter Segeln. Sein Bord-Kochbuch mit Geschichten und Gerichten, flotten Sprüchen und ernsthaften Tipps war unser meistverkauftes Buch im ersten Halbjahr. Wie alles begann ist nicht nur seine Geschichte – das war in der Zeit, als nichts mehr ging und alles möglich war ... Auf den LESEPROBEN finden Sie auch die Videos von Yacht-TV über »Kochen an Bord«. Macht auch gegen Ende der Segelsaison noch Spaß.

Plattdeutsch

Keine Angst vor Käptn Jerid [Jerid-Cover.jpg,98 KB] »Keine Angst vor Käptn Jerid!« ist eine fantastische Zeitreise dorthin, wo die rauen Gesellen die Seefahrt gefährlich machten. Autorin Katharina Offermanns hat eine spannende Piraten-Geschichte für Kinder und Jugendliche geschrieben. Das Spezielle: Die Piraten sprechen plattdeutsch! 136 Sätze Platt in der sonst hochdeutschen Geschichte – es gilt also »Keine Angst vor Opas Sprache«. Die Autorin, im Hauptberuf Lehrerin in Schleswig-Holstein, hat für Kolleginnen und Kollegen auch eine Anregung parat, das Buch im HSU und im Deutsch-Unterricht einzusetzen (Info im Buch).

 

Geschichten ut uns Dörp [9783944459370.jpg,135 KB]Inge Hellwege, die seit 80 Jahren die gleiche Adresse im alten Dorf Garstedt (heute ein Stadtteil Norderstedts) hat, ist voller »Geschichten ut uns Dörp«. Die Sammlung bringt "Dit un dat in Hoch un Platt". Um genau zu sein: Links steht die Geschichte auf Hochdeutsch, rechts auf Plattdeutsch. Das hilft beim Auffrischen der Sprache, wie sie hier übern Gartenzaun immer noch gern gesprochen wird. – Inzwischen folgten zwei weitere Bücher: »Garstedter Geschichten in Hoch & Platt« und »Nachbarschafts-Geschichten in Hoch & Platt«.

 

Des Sängers Fluch [9783944459134-4x6cm600dpi.jpg,92 KB]

»Des Sängers Fluch« ist für jene, denen das Plattdeutsche etwas flüssiger über die Lippen geht. Spaßige Parodien klassischer Balladen – darüber lachte man schon 1920. Wir haben das Buch auf dem Boden entdeckt und neu aufgelegt. Ein kleines, feines Hardcover-Buch mit Leseband – gut zu verschenken an Leute, die daraus auch mal vortragen mögen. Viel Spaß damit! – Dor stünn in olen Tieden een Sloss, dat leet sick sehn...

 

UA-102882153-1